Mitmachen | Engagement

Einsatz im Drohnen-Team des ASB Karlsruhe

Mit Bildern in Echtzeit aus der Luft Lebens-Retter am Boden unterstützen? Das geht in diesem Einsatz-Team. Um die Technik zu unterhalten und die "Drohnenpiloten" auszubilden und zu trainieren, stellt der ASB Karlsruhe Eigenmittel, Mitgliedsbeiträge und Spenden bereit.

Mit Hilfe ihres Fluggeräts unterstützt das ASB-Drohnenteam Einsatzkräfte, indem sie schwer zugängliche Wasserflächen, Waldgebiete oder auch Winkel in Innenstädten und Industriegebieten aus der Luft nach vermissten Personen absucht. | Bildnachweis: ASB Karlsruhe

Freiwillige Helfer, die sich für Menschen in Not einsetzen

Das Drohnenteam des ASB Karlsruhe übt regelmäßig in Durlach im Stadt- und Landkreis Karlsruhe und darüber hinaus und ist offen für engagierte, technikaffine Mitwirkende. Worum es geht? Mit Hilfe eines Fluggeräts und Bilden in Echtzeit aus der Luft im Notfall helfen, Menschenleben zu retten.

Das Team ist über die Integrierte Leitstelle Karlsruhe alarmierbar, aber auch in ganz Baden-Württemberg einsetzbar. Es kooperiert und steht in Austausch mit anderen Drohnenteams wie dem des ASB Mannheim / Rhein-Neckar. Auch konzertierte Übungen gehören dazu.

Motiviert, hier mitzumachen?

Ehrenamtliche Hilfe wird bei uns groß geschrieben - ganz gleich, ob im Bevölkerungsschutz, im Sanitätsdienst oder im Kontakt mit Senioren. Überall sind ehrenamtliche Kräfte für andere im Einsatz und spenden ihre Zeit.

Wenn auch Sie sich ein Engagement vorstellen können und unsere Arbeit unterstützen möchten, freuen wir uns und empfehlen Ihnen den direkten Draht zu unserem Koordinator Ehrenamt.

ASB-KA_Koordinator-Ehrenamt-BevSchutz_Carsten-Schmidt_Onlineversion.jpg

Carsten Schmidt

Telefon : 0173 658 19 70

Schmidt(at)asb-ka.de

Koordinator Ehrenamt | Leiter Bevölkerungsschutz | Sanitätsdienst | Schnelleinsatzgruppen | Motorradstaffel

Pforzheimer Str. 27a
76227 Karlsruhe

Erfogreiche Praxis-Beispiele 

Großveranstaltung: Während des Lichterfests im Karlsruher Zoo und im Stadtgarten nahm das Team testweise Bewegungen von Menschenmengen in den Blick. Der Gedanke dabei: Ist Not am Mann, können Retter gezielt helfen.

Verkehrsunfall: Auf der Suche nach einem vermissten Kind, das man beim verunglückten Fahrer vermutet hatte, unterstützte die Drohne die Rettungskräfte in unwegsamem Gelände entlang von Bahngleisen nachts im Albtal.

Großbrand: Die Drohne entpuppt sich als gute "Brandwache". Nach einem Brand in Graben-Neudorf half unser Drohnen-Team Glutnester aufzuspüren - von oben, durch den durchgebrannten Dachstuhl. 

Mehr erfahren? Der Klick aufs Foto führt zur Themenseite. | Bildnachweis ASB Karlsruhe

Drei Spezialisten - plus "Kollegin" Drohne

Das Drohnenteam besteht aus drei Personen. Ein Pilot steuert die Drohne. Ein Beobachter (Auswerter) verfolgt das gelieferte Bild am Monitor, der Bodenstation. Und eine Führungskraft hält den Funkkontakt zur Einsatz-Zentrale.

Neben zwei Drohnen steht dem Team ein Gerätewagen mit technischem Material, ein Einsatzleitwagen (ELW), ein Kommandowagen, zwei Krads sowie zwei All Terrain Vehicles (ATV / Quads) zur Verfügung.

"Wir nennen die Drohne unser drittes Auge", zitierten die Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) den Vorsitzenden des ASB Karlsruhe Christoph Nießner in ihrem Team-Portrait am 28.12.2018. | Bildnachweis: ASB Karlsruhe