Baden-Württemberg e.V. Region Karlsruhe

Aktuelles

„Tag des Betreuten Wohnens“: ASB e.V. Region Karlsruhe sorgt für das Wir- und Wohlgefühl in seinen Wohnanlagen

„Uns sind die Anliegen der bald 200 Mieterinnen und Mieter, die einen Servicevertrag mit uns abgeschlossen haben, wichtig“, so Dr. Andreas Bröker: „Daher laden wir nun einmal jährlich die Beiräte zu einem Tag des Betreuten Wohnens ein.“ Das Ziel ist laut ASB-Regionalgeschäftsführer „der Austausch miteinander, ganz direkt und unverkrampft.“

Bildergalerie

Aus allen Himmelsrichtungen kam man vorigen Montag (16.7.) erstmals zusammen, rund 15 Vertreter sowie die Betreuungskräfte aus den betreuten Wohnanlagen. Sechs Wohnanlagen im Stadt- und Landkreis unterhält der ASB e.V. Region Karlsruhe derzeit, Mitte 2019 kommt mit Bretten die siebte hinzu.

Der Karlsruher Regionalverband des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) hat in den zurückliegen­den Monaten die Inhalte seiner Service- und Betreuungsverträge aktualisiert und verein­heitlicht sowie in seinen betreuten Wohnanlagen darüber diskutiert.

Die Verträge regeln die Dienstleistungen, auf die die Mieter im Betreuten Wohnen Anspruch haben, und legen ebenso den Umfang fest, in dem eine entsprechend qualifizierte Betreuungskraft die Woche über am Ort präsent ist. Im Pool für die sechs Häuser sind sieben ASB-Mitarbeiterinnen, die die Präsenz einer Ansprechpartnerin auch bei Krankheit und Urlaub sicherstellen.

ASB-Grundservice mit 12 Punkten

Der Grundservice im Betreuten Wohnen des ASB Karlsruhe umfasst 12 Punkte. Dazu zählen der morgendliche „Wohlauf-Rundgang“, die Sprechstunde für Fragen des täglichen Lebens, regelmäßige Informationsangebote sowie Initiativen zum Stärken der Hausgemeinschaft in Form von Diavorträgen, Basteln, Tanz oder Gymnastik.

Weitere Servicepunkte sind die integrative Gemeinwesenarbeit im Quartier, der Aufbau von Selbsthilfeaktivitäten, das Mana­gement der Gemeinschaftsräume und Hilfe im Kontakt mit Behörden.

„Wir bieten also einiges, was das Wir- und Wohlgefühl in einem Haus fördert, als Regel­leistung an“, fasst ASB-Regionalgeschäftsführer Andreas Bröker zusammen. Entsteht über den Grundservice hinaus ein Bedarf hauswirtschaftlicher oder pflegerischer Art, empfiehlt sich die ASB-Sozialstation als Dienstleister zuhaus, wobei hier grundsätzlich Wahlfreiheit besteht.

Die Mieter können durch solche zusätzlichen Wahlleistungen – ungeachtet eines gesundheitlichen Handicaps oder trotz eingeschränkter Beweglichkeit – so lange wie möglich und gewünscht selbstständig in ihren vier Wänden wohnen bleiben.

Zum Konzept für ein größtmögliches Gefühl an Sicherheit gehört, dass in der monatlichen Servicepauschale ein Hausnotruf enthalten ist. Lassen die Kräfte im Alter so weit nach, dass ein Pflegeheim Thema wird, bietet der ASB an fast allen Standorten den Vorteil einer Seniorenresidenz in unmittelbarer Nachbarschaft. Knapp 200 barrierefreie (Senioren-)Woh­nungen betreut der ASB in Karlsruhe und Region.

„Ausdruck des Miteinanders, das wir uns wünschen“

Beim ASB Karlsruhe sieht man den Tag des Betreuten Wohnens als „gezielten Beitrag zur offenen Kommunikationskultur. Auch wenn wir mit Rücksicht auf den Datenschutz natürlich keine Interna nach außen geben“, so Geschäftsführer Andreas Bröker, „kann man festhalten, dass solche eher informellen Treffen bei Kaffee und Kuchen Raum für Austausch und Anregungen schaffen, über den Kontakt mit unseren Betreuungskräften hinaus.“

Und er ergänzt: „Das ist auch Ausdruck des Miteinanders, das wir uns mit unseren Kunden wünschen.“ Die Resonanz der Beiräte aus allen Häusern darauf, wie auch auf den Kuchen, selbst gebacken, und den Kaffee, koffeinfrei: gut.

Übersicht der Erreichbarkeiten 

Für das Betreute Wohnen Im Blumenwinkel in Durlach ist Susanne Thomann die Ansprechpartnerin: Telefon (0721) 15 17 806, E-Mail: BW_im_Blumenwinkel(at)asb-ka.de.

Für das Betreute Wohnen Am Park in der Südost-Stadt ist Petra Engelmann die Ansprechpartnerin: Telefon (0721) 35 48 599, E-Mail: BW_am_Park(at)asb-ka.de.

Für das Betreute Wohnen Citypark in der Südost-Stadt ist Bärbel Dennig die Ansprechpartnerin: Telefon (0721) 35 44 122, E-Mail: BW_am_Citypark(at)asb-ka.de.

Für das Betreute Wohnen Am Ostring in der Oststadt ist Simone Glesius die Ansprechpartnerin: Telefon (0721) 72 58 757, E-Mail: BW_am_Ostring(at)asb-ka.de.

Für die Stiftswohnungen Haus Lucia Hug in Oberreut ist Elisabeth Matalla die Ansprechpartnerin: Telefon (0721) 530 749 100, E-Mail: Haus-Lucia-Hug(at)asb-ka.de

Für das Betreute Wohnen Am Saalbach, Durlacher Straße 48 in Bruchsal, ist Gitte Veith die Ansprechpartnerin: Telefon (07251) 93 24 60, E-Mail: BW_am_Saalbach(at)asb-ka.de.

Als Springerin unterstützt ASB-Betreuungskraft Claudia Büttner die genannten Kolleginnen.

Betreutes Wohnen ist darüber hinaus in Bretten vorgesehen, angegliedert an die Senioren­residenz Am Saalbach, die im Sommer 2019 fertig gestellt werden soll. Vermittler für diese 26 Wohnungen, die der ambulante Dienst des ASB bei Bedarf und auf Anfrage versorgen kann, ist die S-ImmoCenter GmbH in Karlsruhe.


Zu unseren Fotos:

FOTO 1 | Mit Freude dabei: Entsandte aller Wohnanlagen nutzten den Tag des Betreuten Wohnens des ASB. Dr. Andreas Bröker, ASB-Regionalgeschäftsführer (Bildmitte), hatte dazu nach Durlach geladen. Unser Gruppenbild zeigt vier Adressen. Sechs sind es insgesamt, Oberreut und Bruchsal gehören dazu.

FOTO 2 | Wohnen mit Ansprache: In den Anlagen mit Betreutem Wohnen, die der ASB Karlsruhe im Stadt- und Landkreis stellt, können sich Mieter und Mieterinnen jeweils an eine Betreuungs- oder Pflegefachkraft wenden. Um ihre Anlie­gen kümmert sich auch Susanne Thomann, hier zu sehen in der ASB-Anlage „Im Blumenwinkel“.