Baden-Württemberg e.V. Region Karlsruhe

Aktuelles

Neuer Service soll Angehörige entlasten: ASB Karlsruhe stellt in Durlach ab Herbst eine „Nachtpflege“ für Pflegebedürftige bereit

(Sperrfrist 14.08. 12 Uhr) Bald gibt es mit der so genannten Nachtpflege ein neues Angebot beim ASB e.V. Region Karlsruhe. Es richtet sich an pflegebedürftige Menschen, die einen unregelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus haben und sich schwer tun, nachts zur Ruhe zu kommen. Voraussichtlich ab Oktober bietet die Tagespflege an der Pfinz in Karlsruhe-Durlach den neuen Service an, ein Pilotprojekt, das – vom Land gefördert – in Stadt- und Landkreis das erste seiner Art ist.

Bildergalerie

„Betroffene haben oft den inneren Drang, sich in der Nacht zu beschäftigen“, weiß Christine Kessler, Leitungskraft in der ASB-Tagespflege an der Pfinz: „Diesem Impuls können unsere neuen Gäste hier auch nachts nachkommen, ebenso finden sie Raum für Rückzug und Ruhe.“ Die Räume der Tagespflege werden derzeit baulich angepasst, um die Nachtpflege im Herbst wie geplant anbieten zu können.

Der Dienst richte sich ebenso an pflegende Angehörige, so Christine Kessler: „Sie sollen nachts durchatmen, bestenfalls auch einmal wieder durchschlafen können.“

Die Gäste verbringen die Nacht in der Zeit von 18 Uhr abends bis 7 Uhr morgens in den Räumen des ASB. Eine Fachkraft begleitet und unterstützt sie in dieser Zeit durchgängig. Ab Mitternacht wird auf die Nachtruhe geachtet, um so weit als möglich den Tag-Nacht-Rhythmus der Pflegebedürftigen zu unterstützen.

Unterstützt mit Mitteln des Landes

ASB-Regionalgeschäftsführer Dr. Andreas Bröker erklärt: „Wir sprechen den Kreis von Kunden an, die zu Hause immer mehr Hilfe benötigen, für die ein stationäres Angebot, sprich ein Platz im Seniorenheim, jedoch noch kein Thema sein muss. Wir verwenden daher den Fachbegriff ‚teilstationäres Angebot‘. Die Nachtpflege fügt sich in die Lücke zwischen ambulanter Pflege zu Hause und der stationären Pflege im Heim.“

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln für „Innovative Pflege“ des Landes Baden-Württemberg. Dr. Andreas Bröker: „Wir erweitern damit unsere Palette an Hilfen für das Leben im Alter und sind natürlich gespannt, welche Erfahrungen wir mit unseren Nachtgästen sammeln, auf die wir uns sehr freuen.“

Gäste sollen sich wohl fühlen

Christine Kessler hat Abläufe und Inhalte des neuen Projekts mitkonzipiert. Wie sie erklärt, werden die Nachtgäste am frühen Abend zu Hause abgeholt und morgens von ASB-Fahrern dorthin zurückgebracht: „In der Zeit dazwischen können sie in einer ihnen dann vertrauten Atmosphäre zur Ruhe kommen.“ Das Team der Nachtpflege werde individuell auf Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Christine Kessler: „Die Gäste sollen sich bei uns wohlfühlen.“

Momentan laufen kleinere Umbaumaßnahmen, bei denen sich Lärm und Staub nicht ganz vermeiden lassen. Man habe mit Blick auf die Familien der derzeitigen Tagesgäste allerdings Wert darauf gelegt, die Tagespflege während des Ausbaus durchgehend offen zu halten: „Das war uns wichtig“, sagt ASB-Regionalgeschäftsführer Dr. Andreas Bröker: „Daher haben wir uns für einen Ausbau im laufenden Betrieb entschieden. Dass wir im selben Zug unsere Räumlichkeiten sanieren, Technik im Hintergrund modernisieren und nebenbei die sicher­heitstechnischen Einrichtungen auf den neuesten Stand bringen, gehört selbstverständlich dazu.“

An die Tagesgäste und ihre Angehörigen gerichtet ergänzt er: „Wir bedanken uns in jedem Fall bei allen Beteiligten schon jetzt für das Verständnis, das sie dem Projekt ent­gegenbringen, von dem bald alle unsere Gäste profitieren sollen.“

Adresse für Anfragen und Kontakt

Vielen ist die neue Projektidee noch unbekannt. Für Fragen zur Nachtpflege steht das Team der jetzigen Tagespflege jederzeit gerne bereit. Hier nimmt man auch (Platz-) Anfragen von Interessenten dem Eingang nach entgegen. Die künftige Nachtpflege an der Pforzheimer Straße 27a bietet sich insbesondere für Menschen aus Durlach und näherer Umgebung an, um Fahrwege und Fahrzeiten möglichst gering zu halten. Die ASB-Tagespflege an der Pfinz ist für Angehörige und Gäste, die an der Nachtpflege interessiert sind, wie folgt erreichbar:

Tel. (0721) 49008-110, E-Mail: bellm(at)asb-ka.de. Evtl. Fragen zum Gesamtprojekt können an die Geschäftsleitung des ASB e.V. Region Karlsruhe gerichtet werden.


Zu unseren Fotos:
Foto 1 | Domizil für Nachtgäste: planQuadrat-Architekt Jan Gerstner hält den Plan in der Hand. ASB-Regionalgeschäftsführer Dr. Andreas Bröker, (r.) freut sich, den neuen Dienst anzubieten – zusammen mit Nadine Dittmann, Leitungskraft in der Tagespflege an der Pfinz, und Gerhard Schreiner, Gebäudemanager beim ASB.
Foto 2 | Angebot in Durlach: Personen mit Pflege­bedarf können ab Herbst die Nacht beim ASB verbringen, begleitet und unterstützt von einer Pflegekraft. Der Dienst soll Familien entlasten, deren Angehörige sich schwer tun, nachts zur Ruhe zu kommen. Unser Foto zeigt die ASB-Säule an der Pforzheimer Straße bei Nacht.