Karlsruhe, 30. März 2021

Fit für die Krise? Kostenfreie Kurse des ASB Karlsruhe stärken praktische Fähigkeit zur Selbsthilfe in Notlagen

„Erste Hilfe mit Selbstschutzinhalten“: Diesen neuen Kurs bieten die Karlsruher Samariter erstmals am 14. April an – als Onlineseminar abends, zur Teilnahme von zu Hause aus. Das Anmelden erfolgt vorab auf Wunsch ebenfalls per Klick. Einwahldaten gibt es per Mail als Link. Teilnehmende erwerben in den kostenfreien anderthalb Stunden praktisches Wissen, um in außergewöhnlichen Notlagen mit kühlem Kopf aktiv und angemessen zu handeln.

„Hochwasser, Unwetter, Pandemie oder Erdbeben, das“, sagt Andreas Müller, „sind „Notlagen, auf die wir mit dem Kurs vorbereiten“. Der ausgebildete Notfallsanitäter ist neben seiner Funktion als Leitender des Ausbildungsteams fortlaufend in der Notfallrettung tätig. Erste Hilfe meint klassisch: Leben erhalten, Leiden lindern, weiteren Erkrankungen oder Verletzungen vorbeugen und das Genesen fördern. Doch was ist mit Selbstschutzinhalten gemeint?

Selbstschutzinhalte - in der Notlage gefragt

Andreas Müller erklärt, worum es geht: „Wie kann ich mich für eine Notlage wappnen? Was sollte ich für den täglichen Bedarf, was an medizinischen oder Lebensmitteln bevorraten? Wie kann ich an mir und anderen auch ohne Verbandmaterial Erste Hilfe leisten? Wie komme ich, wenn alles zusammenbricht, an adäquate Hilfe? Wie kann ich selbst in dieser Notlage helfen: ob Angehörigen, Nachbarn oder Hilfsorganisationen?“ Das Besondere an den neuartigen Kursen besteht beispielsweise darin, eine mögliche Materialknappheit zu berücksichtigen.

Die Notsituation wird dabei ebenso als emotionale Notsituation aufgefasst. Entsprechend vermitteln die Kurse, auf körperliche Wunden, Erkrankungen, traumatische Erfahrungen oder Ereignisse so einzugehen, dass Menschen sich auch psychologisch und sozial unterstützt fühlen können. Als Maskottchen bei den kostenlosen Kursen begegnen den Teilnehmenden die munteren ASB-Biber. Mehr zu dem neuartigen Ansatz findet sich auf der Homepage des ASB Karlsruhe unter asb-ka.de unter „Erste Hilfe mit Selbstschutzinhalten“ – kurz: EHSH.

Beim Termin im April geht es um die „Vorbeugung und Reaktion in Notlagen“. Das ist Modul 2 des Programms mit 2 Unterrichts­einheiten. In 6 Unterrichts­einheiten geht es am 13. / 14. Mai dann erstmals um Situationen, in denen weit und breit (noch) keine Hilfe in Sicht ist – etwa, wenn nach einem Erdbeben oder Flugzeugunfall wichtige Erste Hilfe auch mit provisorischem Material zu leisten ist. Dieses Modul 3, „Medizinische Erstversorgung“, bietet das Karlsruher Erste Hilfe-Ausbildungsteam als Onlineseminar an zwei aufeinander folgenden Abenden an.

Praktische Fähigkeit zur Selbst- und Fremd­hilfe aller Mitbürgerinnen und Mitbürger

Das kostenfreie Angebot richtet sich an junge Erwachsene ebenso wie Jugendliche ab dem 10. Lebensjahr und Personen im Ruhestand, also prinzipiell an jede, jeden. Zum Verständnis: Für Kinder zwischen dem 3. und 10. Lebensjahr legte der ASB ein eigenes Programm auf. Modul 1 mit dem Namen „Sicherheit und Erste Hilfe für Kinder“ vermittelt den Umgang mit Erster Hilfe und Notfällen spielerisch. Modul 1 bietet der ASB Karlsruhe Kitas, Kindergärten und Grundschulen in der Region ebenfalls kostenfrei an: Anfrage an ausbildung(at)asb-ka.de.

Ziel aller Module ist die Resilienz und die praktische Fähigkeit zur Selbst- und Fremd­hilfe im Zivilschutzfall und in außergewöhnlichen Notlagen bis zum Eintreffen professioneller Hilfskräfte. „Gemeinsam mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) möchten wir die Handlungsfähigkeit in außergewöhnlichen Notlagen steigern“, sagt  Andreas Müller, der für den ASB Karlsruhe das Erste Hilfe-Ausbildungsteam leitet.


Foto WISSEN | ASB-Biber als Maskottchen: Ihre Botschaft ist es, sich das Erste Hilfe-Wissen und Kenntnisse für den Umgang mit Notlagen spielerisch und auch gewitzt zu erwerben. | Bildnachweis: ASB Bundesverband


Kontakt für Medienschaffende

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg e.V.
Region Karlsruhe | Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Pforzheimer Str. 27a | 76227 Karlsruhe
Tel.: 0721 49 008 740 | E-Mail: presse(at)asb-ka.de

Ein aktuelles Angebot mit Wurzeln im Bevölkerungsschutz

Das Programm geht zurück auf § 24 des Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetzes und fußt auf der ASB-Kompetenz und dem seit Jahren eingelösten Auftrag im Bevölkerungsschutz. So stehen engagierte Helfer des ASB Region Karlsruhe bereit bei Busunfällen, Bombenfunden oder bei Sommer-Hitze, wenn im Stau auf der A 5 oder der A8 Hunderte Menschen kurzfristig mit Getränken zu versorgen sind – bei „Großschadenslagen“ also, mit kurzer Vorlaufzeit.

Foto HANDELN | "Erste Hilfe mit Selbstschutzinhalten": Der Kurs geht zurück auf ein Programm, das die Hilfsorganisationen, darunter der ASB, zusammen mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe entwickelt haben. | Bildnachweis: ASB Bundesverband