Karlsruhe, 23. April 2020

ASB-Pflegebegleiter weiten Telefon-Sprechstunde aus: für pflegende Angehörige montags bis freitags präsent

Die vom ASB Karlsruhe unterstützten Pflegebegleiter sind für pflegende Angehörige ab sofort montags bis freitags für je eine Stunde lang telefonisch zu erreichen. Wer zuhause allein einen Angehörigen pflege, stoße auch sonst schon rasch an Grenzen, weiß Fabian Manske. In diesen Tagen, die von Kontaktbeschränkungen geprägt seien, habe die Sprechstunde „vornehmlich seelsorgerischen Charakter“, sagt der Ansprechpartner des ASB.

Das Ausweiten der Telefon-Sprechstunde sei in Absprache mit dem Pflegestützpunkt / dem Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe erfolgt und als Reaktion auf die aktuelle Situation zu verstehen: "Eine Tagespflege ist geschlossen, man möchte sich die Last des Alltags einfach mal von der Seele reden oder erkrankt womöglich – da kann ein persönliches Gespräch gut tun, vielleicht sogar ein wenig helfen", ergänzt Petra Hollinger. Die Durlacherin verfügt über eigene Erfahrung in familiärer Pflege und engagiert sich ehrenamtlich als Pflegebegleiterin.

Service | Telefon-Sprechstunde Netzwerk Pflegebegleitung
Mo, Di, Mi, Fr 11:00 - 12:00 Uhr | Do 08:00 - 12:00 Uhr
Tel. (0721) 49008-680
E-Mail: pflegebegleiter(at)asb-ka.de
Infos online: www.asb-ka.de/hilfen-im-alter/pflegebegleitung
Petra Hollinger priv.: 0160 64 19 573

Der ASB Karlsruhe unterstützt die Pflegebegleiter personell und logistisch. Das Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe, die GKV und das Land Baden-Württemberg fördern die Anlaufstelle, um die häusliche Pflege durch Angehörige zu stärken - fokussiert auf Durlach. Fabian Manske ist in ASB-Seniorenresidenzen als Ergotherapeut tätig, in der Seniorenresidenz Im Blumenwinkel in Durlach sowie in der Am Park in der Südoststadt.

Sein Arbeitgeber ASB hat ihn im Netzwerk Pflegebegleitung zum hauptamtlichen Projekt-Initiator bestellt. Zusammen mit Petra Hollinger bildet er ein Duo für Rat suchende pflegende Angehörige. Hinzu kommen mehrere weitere engagierte Menschen, die mit jeweils eigener Pflegeerfahrung Betroffenen in ihrer herausfordernden Lebenssituation zur Seite stehen.

„Ersehnter Moment“: Termin für nächstes Café Auszeit noch offen

Noch ist fraglich, wann pflegende Angehörige einmal wieder in entspannter, angenehmer Atmosphäre Kontakte zu anderen knüpfen und zusammen einen Imbiss genießen können: „Wir hoffen, dass wir die Termine für das „Café Auszeit“ bald wieder aufnehmen können“, so Fabian Manske, „und halten Interessierte online auf dem Laufenden. Für alle wird das erste Zusammenkommen sicher ein ersehnter Moment des Aufatmens sein.“

Üblicher Termin für den offenen Treff ist der dritte Donnerstag im Monat, jeweils 15-17 Uhr, in „Judy’s Pflug“ in Durlach. Um pflegenden Angehörigen eine Teilnahme an dem Austausch zu ermöglichen, unterstützen die ehrenamtlichen Helfer bei der Organisation einer Vertretung.

AKTIONS-FOTO | Ergotherapeut und Pflegebegleiter: In den ASB-Seniorenresidenzen erfährt Fabian Manske (r.), was es heißt, sich der Verantwortung in der Pflege zu stellen. Mit den Kolleginnen und Kollegen der Durlacher Seniorenresidenz Im Blumenwinkel warb er kürzlich für den sozialen Zusammenhalt. [Bildnachweis: ASB Karlsruhe]

ARCHIV-FOTO | „Was ist mit denen, die selbst pflegen?“ Das fragte Fabian Manske (m.) hier am 13. Februar im Karlsruher Stadtseniorenrat. Antwort: „Für pflegende Angehörige ist das Netzwerk Pflegebegleitung da.“ Eingeladen von Karin Heidt (r.), der Vorsitzenden des Rats, stellte der ASB-Pflegebegleiter das Angebot vor. [Bildnachweis: ASB Karlsruhe]

Kontakt für Medienschaffende

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg e.V.
Region Karlsruhe | Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Pforzheimer Str. 27a | 76227 Karlsruhe
Tel.: 0721 49 008 740 | E-Mail: presse(at)asb-ka.de