Baden-Württemberg e.V. Region Karlsruhe

Aktuelles

Das Pflegezentrum Josefshaus startet ins Jubiläumsjahr und empfängt den ASB-Vorstand

Am 30. Juni blicken Mitarbeitende und Bewohnerinnen und Bewohner bei einem Festakt zurück auf die ersten 10 Jahre ASB-Josefshaus. „Bunt, bewegt, offen – unter dieses Motto haben wir sie nun gestellt“, so der Heimleiter des Pflegezentrums Kurt Stahl.

Bildergalerie

Mehr als 60 ASB-Kollegen sorgen hier für Senioren. Auftakt der Feierlichkeiten im Festjahr war ein Besuch des 8-köpfigen Vorstands des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) e.V. Region Karlsruhe, der sein Treffen am 11. April (Mittwoch) nach Ubstadt-Weiher legte.

Das ehrenamtliche Gremium, das im 4- bis 6-wöchigen Turnus tagt, bringt durch Treffen in den verschiedenen Einrichtungen zum Ausdruck, „wie bedeutsam jede einzelne für das Ganze ist“, so Christoph Nießner. Er ist der ehrenamtliche Vorsitzende des ASB e.V. Region Karlsruhe und hält es „für wichtig, die Beiträge aller Häuser und Dienste wertzuschätzen. Wir nutzen gerne den Besuch bei den Mitarbeitenden und Senioren, um Eindrücke mitzunehmen und zu sehen, was insgesamt die Stärke unseres Wohlfahrtsverbandes ausmacht.“

Ähnlich formuliert es Dr. Andreas Bröker, der Regional-Geschäftsführer des ASB: „Wir sind ein gewachsener Verein mit mehreren Standorten. Was uns eint, ist dass wir alle stets den Menschen im Blick haben, dem wir helfen und helfen wollen.“ Bröker ist promovierter Wirtschaftsingenieur und kommt aus dem Sozialmanagement. Er ist seit Juli 2017, als er die Geschäfte des Wohlfahrtsverbandes mit Sitz in Karlsruhe-Durlach übernahm, „immer wieder gern zu Besuch an der Weiherer Straße“, wie er sagt.

Gelebte Menschlichkeit für professionelle Pflege

Mit einem Augenzwinkern fügt Bröker hinzu: „Und dafür gibt es neben der gemütlichen Bank vor dem Haus viele weitere Gründe: Es geht familiär zu im Josefshaus, Ortskern und Gemeinde sind nah, es gibt Grün drum herum und professionelle Kräfte tun alles dafür, dass die Bewohnerinnen und Bewohner gut versorgt, betreut und gepflegt werden. Ich freue mich, dass wir trotz aller betriebswirtschaftlichen Zwänge auf engagierte Teams zählen können, die mit dem Herzen am richtigen Fleck für die professionelle Pflege von Menschen stehen.“

Die examinierte Pflegefachkraft Elke Weser-Hoffmann ist von Beginn an, also seit 2008, im ASB-Josefshaus tätig. „Ich kann das mit der Herzlichkeit im Haus nur bestätigen“, sagt sie: „Von allen, die zu uns ins Haus kommen, ob Angehörige, Ärzte, Schüler in Projektwochen oder offizielle Vertreter der Gemeinde, ist immer wieder zu hören, dass sie sich selbst im Alter auch bei uns wohlfühlen würden, und das ist doch toll!“. Weser-Hoffmann leitet im Josefshaus die Soziale Betreuung, für die insgesamt sieben Mitarbeiterinnen zuständig sind.

Heimleiter Kurt Stahl empfing den Gesamt-Vorstand des ASB e.V. Region Karlsruhe zuletzt im Juni vor zwei Jahren im Josefshaus. Gefragt, was sich seither getan hat, antwortet er: „Wir haben uns insbesondere mit der Gemeinde auf vielen Wegen noch tiefer verbunden und können sagen: Das Josefshaus gehört zu Ubstadt und der ASB ist in Ubstadt zu Hause!“

Zu unseren Fotos:

Foto 1 | Flagge im Abendlicht: Das ASB-Josefshaus feiert nun für alle sichtbar 10-Jähriges. Die Flagge vor dem Haus hat der Vorstand des ASB e.V. Region Karls­ruhe gehisst. Das ehrenamtliche Gremium verlegte sein turnusgemäßes Treffen am 11. April 2018 in das Haus an der Weiherer Straße..

Foto 2 | Bewegt, bunt, offen: Heimleiter Kurt Stahl hielt die Flagge zusammen mit Elke Weser-Hoffmann bereit. Die Pflegefach­kraft, von Beginn an dabei, schätzt in dem Pflege­zentrum in Ubstadt-Weiher „die Herzlichkeit“.

Foto 3 | Zu Hause in Ubstadt-Weiher: Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) ist Träger des Pflegezentrums Josefshaus. Viele schätzen das gemütliche „Bänkle“ vor dem Haus.