Baden-Württemberg e.V. Region Karlsruhe

Bevölkerungsschutz

Sanitätsdienst | Sanitätsbetreuung

Sowohl private als auch öffentliche Veranstalter können die sanitätsdienstliche Betreuung ihrer Feier durch den ASB e.V. Region Karlsruhe absichern lassen.

Ehrenamtlich aktiv im Sanitätsdienst beim ASB in Karlsruhe (c) ASB e.V. Region Karlsruhe

 


Bei größeren öffentlichen Veranstaltungen, wie etwa Open-Air-Konzerten oder Fußballspielen, wird die medizinische Versorgung durch den Sanitätsdienst des ASB Karlsruhe übernommen. Unser ausgebildetes Personal sorgt für die Sicherheit der Besucher. 


  

 

Sanitätsbetreuung bei privaten oder öffentlichen Veranstaltungen

In eigens eingerichteten Sanitätsstationen kümmern sich die Sanitäter und Sänitäterinnen des ASB um die Versorgung von leicht verletzten oder erkrankten Menschen. Für den Transport von schwerer Verletzten steht ein Rettungswagen bereit: Falls eine Weiterbehandlung erforderlich ist, übernimmt der Sanitätsdienst des ASB Karlsruhe auch den Transport in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die ehrenamtlichen ASB-Helfer/innen im Sanitätsdienst haben eine Sanitätsdienstausbildung absolviert. In eigens eingerichteten Sanitätsstationen werden verletzte oder erkrankte Menschen versorgt. Ist eine Weiterbehandlung in einem Krankenhaus erforderlich, kümmern sich die erfahrenen Helfer des ASB Sanitätsdiensts um den Abtransport und die Weiterversorgung.


Sie planen ein Fest oder Event? Gerne übernehmen wir den Sanitätsdienst. Nehmen Sie einfach hier Kontakt mit uns auf - wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!


Sanitätsdienst im Bevölkerungsschutz

Neben der sanitätsdienstlichen Betreuung von Großveranstaltungen engagiert sich der ASB Karlsruhe auch aktiv beim Sanitätsdienst im Bevölkerungsschutz. Die Sanitäter und Sanitäterinnen haben dabei vor allem die Aufgabe, nach einer Katastrophe im Inland oder großen Schadensereignissen und einem Massenaufkommen von Patienten Behandlungsplätze aufzubauen sowie Verletzte und Erkrankte zu versorgen. Sie alle sind ehrenamtlich aktiv und haben für ihre Tätigkeit eine entsprechende Fachdienstausbildung absolviert.